We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 30 (2010), No. 2     3. May 2010
Int J Paro Rest ZHK 30 (2010), No. 2  (03.05.2010)

Page 147-157, Language: German


Die klinische Wirksamkeit der extrazellulären DynaMatrix-Membran für die Augmentation von keratinisierten Gewebe
Nevins, Myron / Nevins, Marc L. / Camelo, Marcelo / Camelo, Joao Marcelo Borges / Schupbach, Peter / Kim, David M.
Diese Studie wurde durchgeführt, um die Wirksamkeit und Handhabung einer extrazellulären Matrixmembran (DynaMatrix) mit der eines autogenen Gingivatransplantats für die Augmentation der Breite der keratinisierten attached Gingiva zu vergleichen. An dieser Studie nahmen sechs Patienten teil, bei denen bilateral an der Bukkalseite der unteren Seitenzähne nur unzureichende keratinisierte attached Gingiva vorlag. Die Defektbereiche wurden nach dem Zufallsprinzip entweder für die Test- (DynaMatrix- Membran) oder die Kontrollbehandlung (autogenes Gingivatransplanat) eingeteilt. Sowohl in den Test- als auch in den Kontrollbereichen wurde eine klinisch signifikante Zunahme der Menge an keratinisierter Gingiva erreicht. Die Bereiche, die mit der DynaMatrix-Membran behandelt worden waren, waren dem umgebenden Gewebe gut angepasst. Ihr Erscheinungsbild war besser als das der Bereiche, die ein autogenes Gingivatransplantat erhalten hatten. Die Biopsate der Test- und der Kontrollbereiche sahen histologisch ähnlich aus. Es lag reifes Bindegewebe vor, das von keratinisiertem Epithel bedeckt war. Die Ergebnisse der klinischen und histologischen Untersuchungen deuten darauf hin, dass eine extrazelluläre Matrixmembran potenziell für die Augmentation der Gingiva geeignet ist.