Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Paro Rest ZHK 30 (2010), Nr. 3     1. Juli 2010
Int J Paro Rest ZHK 30 (2010), Nr. 3  (01.07.2010)

Seite 275-281


Torus Palatinus: Ein alternativer Knochenspendebereich für die Rekonstruktion des Alveolarkamms
Moraes, Edgard Franco / Damante, Carla Andreotti / Araújo, Sérgio Ricardo
In diesem Fallbericht wird die Rekonstruktion des Alveolarkamms mit Knochenpartikeln vorgestellt, die aus dem Torus palatinus entnommen wurden. Ein Knochenabbau am oberen rechten zentralen Schneidezahn wurde mit einer implantatgetragenen Krone rehabilitiert. Der Erfolg dieses Eingriffs zeigt, dass der Torus palatinus und der Torus mandibularis, die bei etwa 20 % bzw. 27 % der Bevölkerung vorkommen, sinnvolle Optionen als Spenderbereich zur Knochenregeneration sind. Sie bieten im Vergleich zu anderen Knochenbereichen mehrere Vorteile. Ein Chirurg sollte also immer nach solchen Knochenwucherungen suchen. Sie ermöglichen für das Behandlungskonzept Eingriffe mit einer geringeren Morbidität.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export