Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Paro Rest ZHK 30 (2010), Nr. 5     1. Nov. 2010
Int J Paro Rest ZHK 30 (2010), Nr. 5  (01.11.2010)

Seite 467-473


Rasche Behandlung einer Klasse-II-Malokklusion mit der "Piezozision": Zwei Fallberichte
Dibart, Serge / Surmenian, Jerome / Sebaoun, Jean David / Montesani, Luigi
Immer mehr erwachsene Patienten wünschen eine kieferorthopädische Behandlung, um ihr Lächeln zu verschönern oder den Kauvorgang zu verbessern. Unser Lebensstil ist schneller geworden, und unser Erscheinungsbild spielt eine große Rolle. Damit werden Termindruck und Ästhetik immer bestimmender. Eins der größten Probleme für erwachsene Kieferorthopädie-Patienten ist der Zeitraum, in dem sie Brackets tragen müssen. Mittlerweile wurden unterschiedliche chirurgische Techniken entwickelt, die darauf abzielen, die Behandlungsdauer zu reduzieren. Diese Techniken sind zwar sehr effektiv, aber auch recht invasiv. Hier wird ein neues, minimalinvasives Verfahren vorgestellt, bei dem Mikroinzisionen und lokalisierte piezoelektrische Chirurgie miteinander kombiniert werden ("Piezozision"), um rasch und mit minimalem Trauma ähnliche Ergebnisse zu erreichen.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export