Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 31 (2011), Nr. 1     9. Mai 2011
Int J Paro Rest ZHK 31 (2011), Nr. 1  (09.05.2011)

Seite 29-37


Erhalt des natürlichen Zahns oder Implantatinsertion? Drei parodontologische Entscheidungskriterien für eine korrekte Therapie
Ricci, Giano / Ricci, Andrea / Ricci, Caterina
Was ist am besten? Eine umfangreiche Parodontaltherapie durchzuführen, um einen natürlichen Zahn zu retten oder ihn zu extrahieren und ein Implantat zu setzen? Es müssen verschiedene Überlegungen angestellt werden, damit die richtige Entscheidung getroffen werden kann: Der endodontologische Zustand, die regelrechte Rekonstruktion eines devitalen Zahns und die Möglichkeit einer korrekten prothetischen Behandlung müssen bedacht werden. Aus strikt parodontologischer Hinsicht müssen einige wesentliche Kriterien berücksichtigt werden, damit die richtige Entscheidung getroffen wird, wenn ein stabiler, intakter, parodontal beeinträchtigter einwurzeliger Zahn betroffen ist. Diese Kriterien werden hier anhand der Analyse der Therapieergebnisse aus mindestens 10 Jahren diskutiert.