Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 31 (2011), Nr. 1     9. Mai 2011
Int J Paro Rest ZHK 31 (2011), Nr. 1  (09.05.2011)

Seite 57-65


Sofortinsertion von Straumann-Bone-Level-Implantaten: Eine Fallserie
Di Felice, Roberto / D'Amario, Maurizio / De Dominicis, Alessandro / Garocchio, Santo / D'Arcangelo, Camillo / Giannoni, Mario
Enossale Dentalimplantate haben die Behandlungskonzepte für unbezahnte und teilbezahnte Patienten völlig verändert. Bei einem herkömmlichen Protokoll wird nach einer Zahnextraktion zunächst eine Heilungsphase von mehreren Monaten abgewartet, bevor ein Implantat inseriert wird. Außerdem folgt vor der Versorgung eine weitere, unbelastete Einheilung. In den letzten 10 Jahren wurde in zahlreichen Studien die erfolgreiche Sofortinsertion von enossalen Dentalimplantaten in frische Extraktionsalveolen dokumentiert. Auch mit der frühen funktionellen Belastung wurden positive Ergebnisse verzeichnet. In diesem Artikel wird ein klinisches Behandlungsprotokoll für die Sofortinsertion und frühe Belastung von Dentalimplantaten vorgestellt. Weiterhin werden die klinischen und röntgenologischen Ergebnisse von Straumann-Bone-Level-Implantaten mit SLActive-Oberfläche nach einer Sofortinsertion im Ober- und Unterkiefer dargestellt.