Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 31 (2011), Nr. 2     24. Mai 2011
Int J Paro Rest ZHK 31 (2011), Nr. 2  (24.05.2011)

Seite 165-173


Behandlung einer gingivalen Rezession im Frontbereich des Unterkiefers unter Verwendung der Tunneltechik und eines kombinierten Schleimhaut-Bindegewebstransplantats: Eine Fallserie
Stimmelmayr, Michael / Allen, Edward P. / Gernet, Wolfgang / Edelhoff, Daniel / Beuer, Florian / Schlee, Markus / Iglhaut, Gerhard
Rezessionsdeckungen werden umso schwieriger, je dünner die Gingiva und je flacher das Vestibulum ist. Außerdem wird das Behandlungsergebnis schlechter vorhersagbar. Besteht zusätzlich noch ein hoher Bandansatz und/oder starker Muskelzug, wie z. B. durch den M. mentalis im Frontbereich des Unterkiefers, ist eine sekundäre Retraktion eines koronalen Verschiebelappens wahrscheinlich. Somit kann ein eingesetztes Bindegewebstransplantat über den Rezessionen in solchen Fällen nicht vollständig mit einem koronalen Verschiebelappen gedeckt werden. In dieser Fallserie wird eine Technik vorgestellt, bei der die Wurzeln mit einem kombinierten Schleimhaut- Bindegewebstransplantat gedeckt werden. Die epithelisierte Komponente des Transplantats wird direkt auf den freiliegenden Wurzeln positioniert und ist gegenüber dem Mundhöhlenmilieu widerstandsfähiger. Auf eine Verschiebung der mukogingivalen Grenze und Abflachung des Vestibulums kann damit verzichtet werden.