Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 31 (2011), Nr. 3     25. Juli 2011
Int J Paro Rest ZHK 31 (2011), Nr. 3  (25.07.2011)

Seite 307-313


Ein Entscheidungsbaum für die Weichgewebstransplantate
Leong, Daylene Jack-Min / Wang, Hom-Lay
Ein plastischer Parodontaleingriff erfolgt normalerweise aus ästhetischen und physiologischen Gründen, z. B. um eine Wurzelsensibilität, Wurzelkaries und zervikale Abrasionen zu beseitigen und die Mundhygiene in dem betroffenen Bereich zu erleichtern. Derzeit gibt es kaum Informationen zur angemessensten Behandlungsmethode für die unterschiedlichen klinischen Situationen. In diesem Artikel werden verschiedene klinische Situationen vorgestellt, in denen ein Weichgewebstransplantat indiziert ist, und Empfehlungen für das am besten prognostizierbare Vorgehen gegeben. Mithilfe von MEDLINE und The Cochrane Library erfolgte eine Durchsicht der verfügbaren Literatur. Es wurden englischsprachige, peer-reviewte, veröffentlichte Artikel ausgewählt und durchgesehen. Sie dienen als Beleg, auf dem ein Entscheidungsprozess für die Planung einer Weichgewebstransplantation basiert. Anschließend wurde ein Entscheidungsbaum entwickelt, der dem Behandler als Anleitung für die Auswahl der passendsten Methode für ein Weichgewebstransplantat dienen kann. Dabei wurden die folgenden klinischen Parameter berücksichtigt: Ätiologie, Ziel des Verfahrens, interproximales Knochenniveau und Dicke des darüberliegenden Gewebes. Der Entscheidungsbaum hilft dem Behandler, das am besten prognostizierbare Verfahren für ein Weichgewebstransplantat auszuwählen, um unnötige Fehler zu vermeiden und das gewünschte Behandlungsergebnis zu erreichen.