Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 31 (2011), Nr. 5     21. Nov. 2011
Int J Paro Rest ZHK 31 (2011), Nr. 5  (21.11.2011)

Seite 553-558


Begründung für die Verwendung eines neuen klinischen Rehabilitationsverfahrens von sofort belasteten Implantaten: Ein Fallbericht
Garocchio, Santo / Camaioni, Emanuele / Di Fellice, Roberto / De Dominicis, Alessandro / D'Amario, Maurizio / D'Arcangelo, Camillo / Giannoni, Mario
In diesem Artikel wird ein neues klinisches Protokoll vorgestellt, das die Diagnostik, Operation und Restauration von sofort belasteten Implantaten erleichtert. Ziel ist die einfachere Registrierung der zentrischen Relation, die für gewöhnlich unmittelbar nach der Implantation bei der chirurgischen Abformung vorgenommen wird. Durch dieses einfache und kosteneffektive Verfahren wird die Operationsdauer verkürzt und es werden alle Voraussetzungen für eine präzise Abformung erfüllt. Anhand des Fallberichts über eine sofort belastete implantatgestützte Vollrestauration im Oberkiefer einer 45-jährigen Patientin werden die klinischen Schritte des vorgeschlagenen Verfahrens dargestellt und seine Reproduzierbarkeit belegt.