Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Paro Rest ZHK 31 (2011), Nr. 6     9. Jan. 2012
Int J Paro Rest ZHK 31 (2011), Nr. 6  (09.01.2012)

Online Article, Seite 617


Online Article: Die Umgebung der Interdentalpapille: Neues Konzept und Orientierungshilfe für Ärzte
Gonzales, Marly Kimie Sonohara / de Almeida, Ana Lúcia Pompéia Fraga / Greghi, Sebastiao Luiz Aguiar / Pegoraro, Luiz Fernando / Mondelli, Jose / Moreno, Tatiana
Zur Regeneration der Interdentalpapille wurden operative und nicht operative Verfahren vorgeschlagen. Die Ergebnisse der Behandlung hängen von der Morphologie des Interdentalraums ab, der die Papille beherbergt. Das Konzept der Umgebung der Interdentalpapille wurde eingeführt, um die Ursachen des Papillenverlusts besser diagnostizieren zu können und die Rekonstruktion der interdentalen Gingiva vorhersagbar zu ermöglichen. Die Umgebung der Interdentalpapille wird von den angrenzenden Zähnen, ihren approximalen Kontaktflächen, ihrer Kontur und Form festgelegt sowie vom Verlauf der Schmelz-Zement-Grenze, dem interdentalen Abstand und dem darunterliegenden Alveolarkamm. Da alle Komponenten daran beteiligt sind, müssen sie bei einer adäquaten Behandlungsplanung mit interdisziplinären Verfahren berücksichtigt werden. Dieses neue Konzept dient dem Arzt als Orientierungshilfe und als Unterstützung bei der Lehre.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export