We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 31 (2011), No. 6     9. Jan. 2012
Int J Paro Rest ZHK 31 (2011), No. 6  (09.01.2012)

Page 637-647, Language: German


Vergleich des modifizierten Widman-Lappens und des koronalen Verschiebelappens mit CO2-Laserung der Wurzel in der Parodontaltherapie: Follow-up über 15 Jahre
Crespi, Roberto / Cappare, Paolo / Gherlone, Enrico / Romanos, George E.
Ziel dieser Studie war der Vergleich der Ergebnisse, die bei einer Behandlung mit dem modifizierten Widman-Lappen oder dem koronalen Verschiebelappen und Wurzelkonditionierung mit einem Kohlendioxid-Laser (CAF + CO2) erzielt wurden. Der Beobachtungszeitraum betrug 15 Jahre. Verglichen wurden der Ausgangs- und der 15-Jahres-Wert. Jeder der 25 in diese Studie eingeschlossenen Patienten wurde nach dem Split-mouth-Design behandelt: In einem Quadranten erfolgte eine modifizierte Widman-Lappenoperation (Kontrolle) und auf der anderen Seite nach Abheben eines Vollschichtlappens eine Wurzelkonditionierung mit einem CO2-Laser. Anschließend wurde der Lappen koronal repositioniert und fixiert (CAF + CO2, Test). Beginnend nach der Operation wurden über einen Zeitraum von 15 Jahren Plaque-Index, Gingiva-Index, Sondierungstiefe und klinisches Attachmentniveau kontrolliert. Bei einer Sondierungstiefe >= 7 mm erreichten die Testbereiche eine stärkere Abnahme der Taschentiefe (P < 0,01). Das klinische Attachmentniveau unterschied sich signifikant zwischen den Kontroll- und den Testbereichen bei einer PD von 5 bis 6 mm (P < 0,001) und >= 7 mm (P < 0,001). Laut dieser Studie wird mit einer Behandlung mit CAF + CO2 eine signifikant stärkere Besserung erreicht als mit einem modifizierten Widman-Lappen.