Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 32 (2012), Nr. 2     30. Apr. 2012
Int J Paro Rest ZHK 32 (2012), Nr. 2  (30.04.2012)

Seite 205-214


Periimplantäres Weichgewebsniveau nach Bindegewebstransplantation mit Sofortimplantation: Zweijährige Verlaufsbeobachtung von 11 aufeinanderfolgenden Fällen
Lee, Yong-Moo / Kim, Do-Young / Kim, Jin Y. / Kim, Su-Hwan / Koo, Ki-Tae / Kim, Tae-ll / Seol, Yang-Jo
In dieser Fallserie wurden an oberen Schneidezähnen mit Rezessionsdefekten die sekundären Veränderungen des Weichgewebsniveaus untersucht, nachdem ein einzeitiges Operationsverfahren mit Sofortimplantation und Bindegewebstransplantat (CTG) erfolgt war. Das Kombinationsverfahren wurde bei 10 Patienten mit insgesamt 11 Einzelzahnimplantaten durchgeführt. Präoperativ, zum Zeitpunkt der prothetischen Restauration der Implantate sowie zwei Jahre nach der prothetischen Versorgung wurden das periimplantäre Weichgewebsniveau und die Breite der keratinisierten Gingiva ermittelt. Alle ästhetischen Parameter besserten sich. Das vorgeschlagene klinische Verfahren ist eine Alternative, um eine ästhetisch ideale Restauration im Frontzahnbereich zu erreichen.