Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 32 (2012), Nr. 4     11. Sep. 2012
Int J Paro Rest ZHK 32 (2012), Nr. 4  (11.09.2012)

Seite 393-399


Fallberichte zum Einsatz einer neuen Kollagenmatrix (Mucograft) für die Behandlung von multiplen Gingivarezessionen
Rotundo, Roberto / Pini-Prato, Giovanpaolo
Mit der vorliegenden Fallstudie sollte gezeigt werden, dass eine neue Kollagenmatrix bei multiplen Gingivarezessionen eine Alternative zur Transplantation mit Bindegewebe ist. Dazu wurden drei Patientinnen mit insgesamt 11 Gingivarezessionen mit einem Spaltlappen und einer neuen Kollagenmatrix statt mit einem Bindegewebstransplantat behandelt. Nach einem Jahr war an neun der behandelten Defekte eine vollständige Wurzeldeckung mit einer durchschnittlichen Breite der keratinisierten Gingiva von 3,1 mm erreicht. Die dentale Hypersensitivität war vollständig verschwunden. Das ästhetische Ergebnis wurde als sehr gut bewertet.