Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 32 (2012), Nr. 4     11. Sep. 2012
Int J Paro Rest ZHK 32 (2012), Nr. 4  (11.09.2012)

Seite 421-428


Parodontal-restaurative Behandlung von Gingivarezessionen mit nicht kariösen zervikalen Läsionen: Fallbericht der Behandlung mit azellulärem Dermalmatrix- Allograft und Kompositrestaurationen
Efeoglu, Ahmet / Hanzade, Mete / Sarı, Esra / Alpay, Hande / Karakas, Ozan / Koray, Fatma
Die Behandlung von Gingivarezessionen gehört zu den schwierigsten Verfahren der parodontalen plastischen Chirurgie. Trotz zahlreicher Operationsverfahren mit vorhersagbaren Ergebnissen ist bei der Behandlung zervikaler Läsionen oder Restaurationen eine Kombination von parodontalen und restaurativen Verfahren erforderlich, um ein optimales funktionelles und ästhetisches Ergebnis zu erreichen. Im vorliegenden Fallbericht wird ein Patient vorgestellt, der mit einem azellulären Dermalmatrix-Allograft und einem koronalen Verschiebelappen in Kombination mit zervikalen Kompositrestaurationen behandelt wurde. Die klinischen Parameter wurden unmittelbar präoperativ und nach 12 Monaten erfasst. Postoperativ wurden eine signifikante Wurzeldeckung, eine Reduktion der Sondierungstiefen und ein klinischer Attachmentgewinn beobachtet. Das klinische und ästhetische Endergebnis, die Farbübereinstimmung und der Gewebeverlauf waren für den Patienten und die Ärzte akzeptabel.