Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 32 (2012), Nr. 5     19. Nov. 2012
Int J Paro Rest ZHK 32 (2012), Nr. 5  (19.11.2012)

Online Article, Seite 529, Sprache: Englisch


Online Article: Sofortbelastung von Zygoma-Implantaten nach intraoralem Schweißen: Eine Fallserie über 12 Monate
Degidi, Marco / Nardi, Diego / Piattelli, Adriano / Malevez, Chantal
In der vorliegenden prospektiven Studie wird das Konzept des intraoralen Schweißens untersucht. Es dient zur Herstellung von festsitzenden Restaurationen für den unbezahnten Oberkiefer am Operationstag. Dazu wurden Standard- und Zygoma-Implantate verwendet. An der Studie nahmen 10 konsekutive Patienten teil (vier Männer, sechs Frauen; mittleres Alter 62,3 ± 11,6 Jahre). Sie alle stellten sich mit einem unbezahnten atrophierten Oberkiefer vor und erhielten jeweils zwei Standard- sowie zwei Zygoma- Implantate. Alle Implantate wurden sofort mit einer festsitzenden Versorgung belastet, die von einem intraoral verschweißten Titangerüst getragen wurde. Die definitiven Abutments wurden auf den Implantaten befestigt und mithilfe eines intraoralen Schweißgeräts mit einem Titansteg verschweißt. Dieses Gerüst stützte die definitive Restauration, die am Tag der Implantation angepasst wurde. Nach einem, drei, sechs und 12 Monaten erfolgten Kontrolluntersuchungen auf Schwellungen, Schmerzen und Störungen der Gerüststabilität. Insgesamt wurden 20 sofortbelastete Standard- und 20 Zygoma-Implantate gesetzt. Die Erfolgsrate lag nach 12 Monaten bei 100 %. Es traten keine Frakturen oder radiologisch nachweisbare Veränderungen der geschweißten Gerüste auf. Damit kann der unbezahnte, atrophierte Oberkiefer bereits am Operationstag erfolgreich mit einer festsitzenden Restauration versorgt werden. Sie wird von einem intraoral verschweißten Titangerüst getragen, das auf Standard- und Zygoma-Implantaten befestigt ist.