Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 32 (2012), Nr. 6     31. Jan. 2013
Int J Paro Rest ZHK 32 (2012), Nr. 6  (31.01.2013)

Seite 613-620


Subepitheliales Bindegewebstransplantat in Kombination mit einem koronalen Verschiebelappen zur Behandlung von Gingivarezessionen der Miller-Klasse II und III an den unteren Schneidezähnen: Eine Fallserie
Nart, José / Valles, Cristina / Mareque, Santiago / Santos, Antonio / Sanz-Moliner, Javier / Pascual, Andrés
Es gibt nur eine begrenzte Evidenz dazu, wie effizient subepitheliale Bindegewebstransplantate (SCTG) auf die Wurzeldeckung im unteren Frontzahnbereich sind. SCTG können mit einem koronalen Verschiebelappen (CAF) eingesetzt werden, um Gingivarezessionen der Miller-Klasse II und III an den unteren zentralen Schneidezähnen zu behandeln. Bei 10 Patienten wurden 14 Rezessionen der Miller-Klasse II und III mit einem SCTG und CAF behandelt. Nach einer mittleren Beobachtungszeit von 11,7 Monaten wurde eine Wurzeldeckung von 90,22 ± 12,36 % erreicht. Es fanden sich keine statistisch signifikanten Unterschiede bei der Wurzeldeckung der Rezessionsdefekte. Eine komplette Wurzeldeckung wurde an fünf (71,42 %) Miller-Klasse-II-Defekten und drei (42,85 %) der Klasse-III-Defekte erreicht. Mit einer Kombination aus SCTG und CAF an den unteren Schneidezähnen mit Rezessionsdefekten der Klasse II und III kann daher vermutlich erfolgreich eine Wurzeldeckung erzielt werden. Gleichzeitig wird ein ausgezeichnetes ästhetisches Ergebnis der behandelten Zähne erreicht.