Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 32 (2012), Nr. 6     31. Jan. 2013
Int J Paro Rest ZHK 32 (2012), Nr. 6  (31.01.2013)

Seite 623-629


Sofortimplantation und -belastung mit und ohne Bindegewebstransplantat: Eine Analyse der labialen Gingivadicke
Rungcharassaeng, Kitichai / Kan, Joseph Y. K. / Yoshino, Shuji / Morimoto, Taichiro / Zimmermann, Grenith
Bei ästhetischen Restaurationen im Frontzahnbereich ist es wichtig, auf die labiale Gingivadicke zu achten, weil so festgestellt werden kann, ob das Weichgewebe das darunterliegende restaurative Material abdecken kann. In dieser Studie wurde die Veränderung der labialen Gingivadicke nach einer Sofortimplantation mit Sofortbelastung mit und ohne Bindegewebstransplantat untersucht. Sie erfolgte an Patienten mit einem nicht erhaltungswürdigen oberen Frontzahn, der mittels Sofortimplantation und Sofortbelastung mit (CTG-Gruppe) oder ohne (NCTG-Gruppe) ein subepitheliales Bindegewebstransplantat ersetzt werden sollte. Nach der Extraktion wurde die labiale Gingivadicke direkt gemessen; eine erneute Messung erfolgte zum Zeitpunkt der definitiven prothetischen Versorgung. Die Datenauswertung wurde mit einem t-Test für unabhängige und gepaarte Stichproben bei einem Signifikanzniveau von α = 0,05 durchgeführt. Die mittlere labiale Gingivadicke nach der Extraktion unterschied sich statistisch nicht signifikant zwischen der CTG- und NCTG-Gruppe. Beim Eingliedern der Reestauration war die mittlere labiale Gingivadicke in der CTG-Gruppe signifikant höher als in der NCTG-Gruppe, außerdem war sie in beiden Gruppen signifikant höher als nach der Extraktion. Die labiale Gingivadicke veränderte sich in der CTG-Gruppe im Mittel signifikant stärker als in der NCTG-Gruppe. Die Sofortimplantation mit Sofortbelastung führt gemeinsam mit einem Bindegewebstransplantat mit höherer Wahrscheinlichkeit zu einer ausreichenden periimplantären Gewebedicke, als ohne ein Bindegewebstransplantat, und kann die darunterliegenden restaurativen Materialien abdecken.