Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 33 (2013), Nr. 1     8. Mär. 2013
Int J Paro Rest ZHK 33 (2013), Nr. 1  (08.03.2013)

Online Article, Seite 77


Online Article: Histologische Evaluation eines entnommenen enossalen Implantats: Ein Fallbericht
Kim, Young-Kyun / Kim, Su-Gwan / Kim, Jong-Yub / Heo, Young-Ku / Park, Ju-Cheol / Oh, Ji-Su
Bei einer 53-jährigen Patientin wurde nach 10 Monaten ein Implantat entfernt, das die Nasenhöhle penetriert hatte. Das Implantat hatte eine Oberfläche aus resorbierbarem sandgestrahltem Material eine externe Verbindung. Die histomorphometrische Evaluation ergab einen mittleren Knochen-Implantat-Kontakt von 88,08 % und eine ausgezeichnete Osseointegration. Die mittlere Knochenfüllung zwischen den Gewindegängen betrug 78,46 %.