Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 33 (2013), Nr. 2     12. Juni 2013
Int J Paro Rest ZHK 33 (2013), Nr. 2  (12.06.2013)

Seite 161-167


Repositionierung der Lippen mit einem reversiblen vorläufigen Eingriff zur Korrektur der exzessiven Gingivaexposition: Eine Fallserie
Jacobs, Paul J. / Jacobs, Bryan P.
Die operative Lippenrepositionierung ist eine weitestgehend unbekannte und zu selten gewählte Behandlungsoption zur Korrektur der exzessiven Gingivaexposition. Bei diesem Eingriff wird die Oberkieferschleimhaut präzise reseziert und die Lippe weiter koronal neu verankert. Dadurch wird die Lippe beim Lächeln nicht mehr so weit angehoben und wirkt voller. Obwohl es sich dabei um einen elektiven Eingriff handelt, gibt es bislang keine Berichte über Fälle, in denen den Patienten angeboten wurde, die Operation zunächst reversibel durchzuführen, um eine Vorstellung vom Ergebnis zu bekommen. Die hier vorgestellte Fallserie umfasst sieben Patienten, bei denen erfolgreich zunächst eine vorläufige und anschließend eine definitive Lippenrepositionierung erfolgte.