Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 33 (2013), Nr. 2     12. Juni 2013
Int J Paro Rest ZHK 33 (2013), Nr. 2  (12.06.2013)

Seite 143-149


Langzeiteffekt der regenerativen Therapie bei tiefen parodontalen Knochendefekten auf die Zahnvitalität: Eine retrospektive Studie
de Sanctis, Massimo / Goracci, Cecilia / Zucchelli, Giovanni
In den letzten Jahrzehnten haben viele Autoren die Effekte von Parodontalerkrankungen und ihrer Behandlung auf den Pulpastatus untersucht. Die Ergebnisse sind unterschiedlich. In der vorliegenden Studie sollte geklärt werden, ob sich eine Parodontalerkrankung mit tiefem Knochendefekt und komplexer Therapie, einschließlich aggressiver Wurzelglättung z. B. zur parodontalen Regeneration, auf die Zahnvitalität auswirkt. An der Untersuchung nahmen 137 Patienten teil, die die Einschlusskriterien erfüllten. Die Notwendigkeit einer "präventiven" Wurzelkanalbehandlung bei schwer geschädigten Zähnen vor einer geplanten regenerativen parodontalen Therapie wurde durch die erhobenen Daten nicht gestützt.