Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Paro Rest ZHK 33 (2013), Nr. 5     21. Nov. 2013
Int J Paro Rest ZHK 33 (2013), Nr. 5  (21.11.2013)

Seite 595-603


Effekte von Schmelzmatrix-Derivat und Basic Fibroblast Growth Factor mit Beta-Tricalciumphosphat auf die parodontale Regeneration von einwandigen intraossären Defekten: Eine experimentelle Studie an Hunden
Shirakata, Yoshinori / Takeuchi, Naoshi / Yoshimoto, Takehiko / Taniyama, Katsuyoshi / Noguchi, Kazuyuki
In dieser Studie wurden die Effekte von Schmelzmatrix-Derivat (EMD) und Basic Fibroblast Growth Factor (bFGF) in Kombination mit Beta-Tricalciumphosphat (β-TCP) auf die parodontale Heilung intraossärer Defekte bei Hunden untersucht. Die bei den Hunden geschaffenen einwandigen intraossären Defekte wurden nur mit β-TCP (β-TCP), mit EMD und β-TCP (EMD/β-TCP), mit bFGF und β-TCP (bFGF/β-TCP) oder mit einer Kombination aller Materialien (EMD/bFGF/β-TCP) behandelt. In keiner der Gruppen kam es zu einer signifikanten Knochenneubildung. In der EMD/bFGF/β-TCP-Gruppe wurde signifikant mehr neuer Zement gebildet als in der β-TCP- und der bFGF/β-TCP-Gruppe und - allerdings nicht signifikant - mehr Zement als in der EMD/β-TCP-Gruppe. Diese Ergebnisse zeigen, dass die Behandlung mit EMD/bFGF/β-TCP zu einer Zementregeneration führt.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export