Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 33 (2013), Nr. 4     15. Sep. 2013
Int J Paro Rest ZHK 33 (2013), Nr. 4  (15.09.2013)

Seite 389-396


In-vivo-Messungen der Transluzenzparameter der humanen Gingiva
Jun, Sang-Ho / Ahn, Jin-Soo / Chang, Brian M. / Lee, Jason D. / Ryu, Jae-Jun / Kwon, Jong-Jin
In dieser Studie wurde der Zusammenhang zwischen der Gingivatransluzenz und der periimplantären Mukosadicke untersucht. Eingeschlossen waren 16 Patienten, bei denen ein Zahnersatz im ästhetischen Bereich indiziert war. Sie wurden an insgesamt 22 periimplantären Bereichen untersucht. Die Farbmessungen wurden mit einem Spektrofotometer und individuellen farbigen Abutments durchgeführt. Die Modelle wurden in 0,5-mm-Schritten am fazialen Gingivasaum aufgeschnitten, um die Mukosadicke zu messen. Nach 1,5 mm war ein statistisch signifikanter Unterschied der Gingivatransluzenz festzustellen. Es bestand eine negative Korrelation zwischen der Dicke und dem Transluzenzparameter (TP) (r = -0,64), wobei die TP-Werte mit zunehmender Gingivadicke abnahmen. Die Gingivatransluzenz korrelierte mit der Dicke der periimplantären Mukosa und dem Abstand vom fazialen Gingivasaum.