Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 33 (2013), Nr. 6     21. Jan. 2014
Int J Paro Rest ZHK 33 (2013), Nr. 6  (21.01.2014)

Seite 709-717


Verhältnis von suprakrestalen Weichgeweben zum parodontalen Biotyp im gesunden Parodont
Arora, Ritika / Narula, Satish C. / Sharma, Rajinder K. / Tewari, Shikha
In dieser Querschnittstudie wurde die Variabilität des suprakrestalen Weichgewebes (SGT) des gesunden Parodonts untersucht. Die unterschiedlichen Höhen des Gewebes wurden an verschiedenen Messpunkten, Zahntypen und parodontalen Biotypen ermittelt. Alle Messungen wurden mit einer Schieblehre auf die nächsten 0,1 mm genau durchgeführt. Insgesamt wurden 1932 Messungen an 366 Zähnen statistisch ausgewertet. Die mittlere SGT-Höhe wurde mit 3,50 mm (Bereich: 1,80 bis 6,20 mm) angegeben. Bei einem dicken flachen Biotyp war das mediane SGT-Niveau höher als bei dem dünnen girlandenförmigen Biotyp. Bei der Planung einer operativen Kronenverlängerung ist der parodontale Biotyp vermutlich ein wichtiger Faktor für die Festlegung der SGT-Abmessungen.