Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 33 (2013), Nr. 6     21. Jan. 2014
Int J Paro Rest ZHK 33 (2013), Nr. 6  (21.01.2014)

Seite 741-748


Prospektive randomisierte kontrollierte Multicenter-Vergleichsstudie der Socket Preservation mit zwei bovinen Xenografts: Klinische und histologische Ergebnisse
Barone, Antonio / Todisco, Marzio / Ludovichetti, Maurizio / Gualini, Federico / Aggstaller, Hans / Torrés-Lagares, Daniel / Rohrer, Michael D. / Prasad, Hari S. / Kenealy, James N.
In der vorliegenden prospektiven randomisierten kontrollierten Multicenter-Studie wurden die histologischen und histomorphometrischen Aspekte von Extraktionsalveolen nach einer Socket Preservation mit den zwei handelsüblichen bovinen Knochen-Xenografts Endobon (Testgruppe) und Bio-Oss (Kontrollgruppe) untersucht und verglichen. Um die Heilungsmerkmale der beiden Knochenersatzmaterialien direkt vergleichen zu können, wurde darauf geachtet, dass die Ausgangsvariablen beider Gruppen möglichst ähnlich waren. Die Studie wurde an 38 Patienten mit insgesamt 62 augmentierten Extraktionsalveolen durchgeführt. Jede Alveole wurde mit einem der beiden Knochenersatzmaterialien transplantiert und für sechs Monate mit einer resorbierbaren Kollagenmembran abgedeckt. Anschließend erfolgte eine Implantation. Die histologische Knochenneubildung (Mittelwert ± SA) betrug in der Testgruppe 28,5 ± 20 % und in der Kontrollgruppe 31,4 ± 18 % und war somit vergleichbar. In den histologischen Präparaten fanden sich zudem Überreste der Membran. Alle Implantate bis auf zwei waren nach einem Jahr erfolgreich osseointegriert. In der vorliegenden Studie wird die Effizienz boviner Knochen-Xenografts für eine Socket Preservation vor einer geplanten Implantation belegt.