Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 34 (2014), Nr. 2     30. Apr. 2014
Int J Paro Rest ZHK 34 (2014), Nr. 2  (30.04.2014)

Seite 191-200


Ästhetische Ergebnisse und Gewebestabilität nach Sofortrestauration von Extraktionsalveolen mit Knochendefekten: Eine prospektive Fallserie über 58 Monate
da Rosa, José Carlos Martins / Rosa, Ariádene Cristina Pértile de Oliveira / Francischone, Carlos Eduardo / Sotto-Maior, Bruno Salles
In der vorliegenden prospektiven Fallserie wurden 18 Patienten behandelt. Bei ihnen wurde ein Einzelzahnersatz mit Implantaten in Extraktionsalveolen mit Knochendefekten vorgenommen. Die Implantate wurden nach dem IDR-Konzept (Immediate Dentoalveolar Restauration) sofortbelastet. Anschließend wurde die Stabilität des ästhetischen Ergebnisses untersucht. Dazu wurde die Kontur von Gingiva und Papille anhand von klinischen Fotografien analysiert. Die mittlere Weichgewebehöhe betrug präoperativ 12,85 ± 2,33 mm und bei der abschließenden Kontrolle 12,79 ± 2,48 mm, womit keine Rezession vorlag. Die mittlere mesiale und distale Papillenhöhe nahmen mit der Zeit leicht zu. Es wurden stabile periimplantäre Weichgewebe und zufriedenstellende ästhetische Ergebnisse erreicht.