Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 34 (2014), Nr. 2     30. Apr. 2014
Int J Paro Rest ZHK 34 (2014), Nr. 2  (30.04.2014)

Seite 243-248


Ersatz von zwei primären Eckzähnen und impaktierten permanenten Eckzähnen durch Sofortimplantation in die Extraktionsalveolen mit provisorischer Restauration: Ein Fallbericht
D'Amato, Salvatore / Redemagni, Marco
In dieser Studie wird folgender Fall vorgestellt: Extraktion von zwei oberen primären Eckzähnen und Entfernen zweier impaktierter permanenter Eckzähne. Anschließend wurden zwei Sofortimplantate gesetzt und das fehlende Hartgewebe mit Transplantaten aufgebaut. Durch die Sofortimplantation und die Sofortbelastung wurde die Stabilität der Implantate sichergestellt und die Extraktionsalveolen der primären Eckzähne geschlossen. Ursprünglich war eine Heilungszeit von mindestens einem Jahr vorgesehen. Anschließend sollte erst die gingivale Ästhetik überprüft und dann der letzte Behandlungsschritt durchgeführt werden. Beim Einsetzen der definitiven Kronen waren Transplantat und Gewebe stabil. Durch die lange Einheilungszeit profitierte der Arzt von der biologischen Heilentwicklung und die Patientin konnte die Behandlungskosten über ein Jahr verteilen. In der modernen ästhetischen Zahnheilkunde können relativ schnell harmonische Ergebnisse erreicht werden, wenn die Voraussetzungen für einen ästhetischen Erfolg erfüllt sind. Wie der vorliegende Fall zeigt, sind für die menschliche biologische Heilung und die Reifung bei der Augmentation der Hart- und Weichgewebe mehr Zeit und Geduld erforderlich.