Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 34 (2014), Nr. 4     19. Aug. 2014
Int J Paro Rest ZHK 34 (2014), Nr. 4  (19.08.2014)

Online Article, Seite 483


Online Article: Immunohistochemische Expression von Matrix-Metalloproteinase-13 bei chronischer Parodontitis
Nagasupriya, Alapati / Rao, Donimukkala Bheemalingeswara / Ravikanth, Manyam / Kumar, Nalabolu Govind Raj / Ramachandran, Cinnamanoor Rajmani / Saraswathi, Thillai Rajashekaran
Die Extrazellulärmatrix ist ein komplexes integriertes System und für die physiologischen Eigenschaften des Bindegewebes verantwortlich. Sie besteht überwiegend aus Kollagen, das bei Erkrankungen - überwiegend bei Parodontitis - verändert ist. An der Destruktion sind proteolytische Enzyme, vor allem Matrix-Metalloproteinasen (MMPs), beteiligt. Sie spielen bei der Parodontitis eine Schlüsselrolle bei der Vermittlung und Steuerung der Bindegewebszerstörung. Die Studiengruppe umfasste 40 Patienten mit klinisch diagnostizierter chronischer Parodontitis. Zur Kontrollgruppe gehörten 20 Patienten mit klinisch normaler Gingiva über impaktierten dritten Molaren, bei denen eine Extraktion geplant war, oder in Bereichen, in denen eine Kronenverlängerung durchgeführt wurde. In allen Gingivaproben wurde immunhistochemisch die Expression von MMP-13 nachgewiesen und die Daten statistisch ausgewertet. Die MMP-13-Expression war bei einer chronischen Parodontitis stärker als bei der normalen Gingiva. MMP-13 wird von Fibroblasten, Lymphozyten, Makrophagen, Plasmazellen und Basalzellen des Sulkusepithels exprimiert. Die vergleichende Evaluation aller klinischen und histologischen Parameter mit der MMP-13-Expression zeigte gemessen am Spearman-Korrelationskoeffizienten eine hohe statistische Signifikanz. Vermutlich spielen erhöhte Spiegel von MMP-13 eine pathogenetische Rolle bei der chronischen Parodontitis. Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen der erhöhten Expression von MMP-13 und verschiedenen klinischen und histologischen Parametern der Krankheitsschwere.