Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 34 (2014), Nr. 4     19. Aug. 2014
Int J Paro Rest ZHK 34 (2014), Nr. 4  (19.08.2014)

Seite 527-533


Alveolarkammaugmentation im oberen Frontzahnbereich mit rekombinantem humanem Bone Morphogenetic Protein-2
Edmunds, Ryan K. / Mealey, Brian L. / Mills, Michael P. / Thoma, Daniel S. / Schoolfield, John / Cochran, David L. / Mellonig, Jim
In dieser Studie wurde die Anwendung von rekombinantem humanem Bone Morphogenetic Protein-2 (rhBMP-2) auf einem resorbierbaren Kollagenschwamm (Absorbable Collagen Sponge, ACS) als alleiniges Transplantat in großen Defekten für die laterale Alveolarkammaugmentation geprüft. Hierzu gibt es derzeit keine Studien am Menschen. In diesem Artikel wird das Ergebnis der lateralen Alveolarkammaugmentation im oberen Frontzahnbereich mit rhBMP-2/ ACS vorgestellt. Dazu wurden 20 Patienten mit rhBMP-2/ACS und Stellschrauben zum Raumerhalt behandelt. Die Zunahme der Alveolarkammbreite wurde mittels digitaler Volumentomografie (DVT) ermittelt und mit einer Knochenstanze eine Gewebeprobe entnommen. Der Alveolarkamm verbreiterte sich an jedem der behandelten Defekte im Durchschnitt um 1,2 mm.