Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Internationales Journal für Parodontologie & Restaurative Zahnheilkunde
Int J Paro Rest ZHK 34 (2014), Nr. 5     19. Nov. 2014
Int J Paro Rest ZHK 34 (2014), Nr. 5  (19.11.2014)

Seite 681-686


Rehabilitation des atrophierten unteren Seitenzahnbereichs mit kurzen Implantaten (4 mm): Ein Fallbericht
Pistilli, Roberto / Barausse, Carlo / Checchi, Luigi / Felice, Pietro
In diesem Fallbericht wird die erfolgreiche prothetische Rehabilitation eines atrophierten unteren Seitenzahnbereichs mit 4 mm langen Implantaten beschrieben. Da der Patient eine rekonstruktive Therapie verweigerte und bis zum N. alveolaris inferior nur ≤ 5 mm Knochen vorhanden waren, erhielt er vier Implantate mit einer Länge von 4 mm. Vier Monate nach der Implantation wurde eine provisorische Versorgung eingesetzt, die weitere vier Monate später gegen die definitive Restauration ausgetauscht wurde. Die Verwendung derart kurzer Implantate ermöglicht das Einsetzen einer festsitzenden Restauration ohne vertikale Augmentation des Unterkiefers. Dieses Verfahren reduziert die intraund postoperativen Beschwerden des Patienten im Vergleich zu rekonstruktiven Operationsverfahren, um längere Implantate setzen zu können. Die Beobachtungszeit nach Implantatbelastung betrug ein Jahr.